Ginkgo

Natürliche Geheimwaffe gegen körpereigene Entzündungsreaktionen.
Unterstützung bei Konzentrationsproblemen.

Jedenfalls mehr als nur irgend ein „Unkraut“.

Mal schauen, was dieses Grünzeug so alles kann!


Ginkgo enthält einen hohen Gehalt an gesundheitsfördernden, vitalisierenden Bioaktivstoffen, die zielgerichtet das Immunsystem ankurbeln, die körpereigene Durchblutung verbessern, zellschützend wirken und die individuelle Konzentration fördern. Aufgrund seiner kostbaren Inhaltsstoffe gilt Ginkgo in Japan und China seit jeher als außergewöhnliche Heilpflanze, die natürlich die Abwehrkräfte stärkt und die Gedächtnisleistung positiv beeinflusst.

Ginkgoextrakt hemmt demnach körpereigene Entzündungsgeschehen und dient als Schlüssel für geistige Fitness. Wegen ihrer durchblutungsfördernden Wirkung eignet sich die Heilpflanze zudem als natürliches Potenzmittel und pflanzliche Alternative zu chemischen Präparaten. Ginkgo entfaltet keinen unmittelbaren Effekt auf den menschlichen Gesamtorganismus. Für eine optimale Wirkung verlangt es deshalb zwingend nach einer mehrwöchigen Einnahme des jeweiligen Ginkgopräparates.

Ginkgo regt das körpereigene Immunsystem an und unterstützt den Körper bei der Eliminierung von Krebszellen

Der Ginkgobaum gilt als überdurchschnittlich widerstandsfähig. Seit rund 250 Millionen Jahren wächst die Pflanze, die in den Regionen Chinas und Japans sämtliche Eiszeiten überlebte, auf der Erde. Ginkgo zählt daher zu der Riege der “ lebenden Fossilien“. Die kostbaren Bioaktivstoffe der Pflanze sind in den Ginkgoblättern gelöst.

Demnach weisen die Blätter eine überdurchschnittlich hohe Konzentration an sekundären Pflanzenstoffen und ätherischen Ölen auf, die in ihrer Eigenschaft als natürliche Antioxidantien freie Radikale neutralisieren, immunstimulierend wirken, die körpereigene Synthese von Antikrebs- Proteinen ankurbeln und das Wachstum von Viren, Pilzen und Bakterien bremsen. Die in der Pflanze gelösten ätherischen Öle und Terpene regen zudem die Produktion natürlicher Killerzellen an, die effektiv körperfremde Stoffe und körpereigene Krebszellen eliminieren.

Die Blätter des Ginkgobaumes dienen als natürliches Reservoirs für gesundheitsschützende Terpene. Demzufolge enthalten die Blätter Diterpene und Sesquiterpene. Ginkgo versorgt den menschlichen Organismus deshalb mit einer Vielzahl an zellschützenden Terpenen, die das Immunsystem ankurbeln und die Produktion natürlicher Killerzellen sowie körpereigner Antikrebs- Proteine anheizen. Wer regelmäßig Ginkgo zu sich nimmt, erhöht effektiv Anzahl und Aktivität der natürlichen Killerzellen im Blutserum sowie den Gehalt an Anti- Krebs- Proteinen. Zusätzlich sind die Blätter der Heilpflanze eine Quelle für die entzündungshemmenden Flavonoide Quercetin und Kämpferol. Ginkgolsäure vervollständigt das Wirkstoffspektrum der Pflanze.

Die Kombination aus Terpenen, Flavonoiden und Ginkgolsäure entfaltet einen einzigartigen Synergieeffekt. Das außergewöhnliche Substanzgemisch, das in den Blättern des Baums enthalten ist, schützt Nervenzellen und fördert den Signalaustausch spezieller Botenstoffe im menschlichen Gehirn, die die Gedächtnisleistung und die individuelle Konzentration steuern. Laborversuche untermauern die These, dass die in den Ginkgoblättern vorkommenden Bioaktivstoffe einen positiven Effekt auf die Merkfähigkeit ausüben und das Lernen begünstigen. Zusätzlich binden die sekundären Pflanzenstoffe zielgerichtet freie Radikale und optimieren die Fließeigenschaften des Blutes.

Ginkgo- natürliche Alternative zu konventionellen Potenzmitteln

Wegen seiner durchblutungsfördernden Wirkung steigert Ginkgo zudem die Erektionsfähigkeit und dient als natürliches Potenzmittel. Die in der Heilpflanze gelösten Substanzen entspannen die Arterien und steigern die Durchblutung im Gesamtorganismus. Deshalb eignet sich Ginkgo als natürliches Mittel zur Behandlung von Erektionsstörungen, die auf eine vergleichsweise schlechte Durchblutung zurückzuführen sind. Wissenschaftliche Studien belegen diese These. Im Zuge einer Pilotstudie untersuchten Forscher demnach wie sich der 6- monatige Konsum von täglich 60 mg Ginkgoextrakt konkret auf die individuelle Erektionsfähigkeit von Männern mit Erektionsstörungen auswirkt. Im Anschluss an das 6 Monate umfassende Zeitfenster bzw. die tägliche Aufnahme von jeweils 60 mg Ginkgoextrakt könnten demzufolge 50 % der Probanden wieder eine normale Erektion aufbauen. Extrakte der robusten Heilpflanze unterstützen natürlich den Erektionsvorgang und eignen sich zur sanften Behandlung von Erektionsstörungen.

Die traditionelle chinesische Medizin nutzt Wurzeln sowie Samen des Baums als Mittel zur natürlichen Behandlung von Husten, Asthma, Erkrankungen der Atemwege und Harnwegsinfektionen.

Ginkgoextrakt als erste Wahl hinsichtlich der idealen Zubereitungsform

Tee aus Ginkgoblättern fungieren nicht als angemessene Zubereitungsform, da die wertvollen Substanzen durch das Aufgießen mit heißem Wasser nicht ausreichend aus den Blättern gelöst werden. Als erste Wahl gilt daher Ginkgoextrakt. Zusätzlich weist Ginkgotee in der Regel einen objektiv zu hohen Anteil an Ginkgolsäure auf. Das Europäische Arzneibuch formuliert in seinen Regularien spezifische Vorgaben, die die Herstellung von Ginkgoextrakten reglementieren. Richtwerte bezüglich der Obergrenze von Ginkgolsäure werden bei derartigen Präparten nicht überschritten.

Die Blätter des Baums sind eine Quelle für Ginkgolsäure, die in einer vergleichsweise zu hohen Konzentration aufgenommen, Symptome wie Übelkeit, allergische Reaktionen, Durchfall, Erbrechen und Kopfschmerzen auslösen kann. Als gesundheitlich unbedenklich gilt eine tägliche Aufnahme von 0,6 bis maximal 1,2 µg der Ginkgolsäure. Für Nahrungsergänzungsmittel, die Ginkgo enthalten, ist dieser Wert deshalb als verbindlicher Richtwert zu verstehen.

Für eine bestmögliche Wirkung ist eine regelmäßige Einnahme unbedingt erforderlich

Die regelmäßige Einnahme von Präparaten, die Ginkgoextrakt enthalten, regt demnach sanft die körpereigene Immunaktivität an und steigert die Durchblutung des Gesamtorganismus. Aufgrund seiner wertvollen Bioaktivstoffe eignet sich Ginkgo als natürliches Mittel, um die Abwehrkräfte zu mobilisieren und körperliche Beschwerden zu behandeln, die auf eine schlechte Durchblutung von Zellen, Muskeln, Gewebe, Arterien und Knochen zurückzuführen sind. Die bioaktiven Pflanzenstoffe beeinflussen zudem positiv die Abwehrstrategien des Körpers gegen Krebs- bzw. Tumorzellen. Parallel steigert die konsequente Einnahme von Ginkgoextrakt die individuelle Erektionsfähigkeit. Schwangere sowie Personen, die blutverdünnende Medikamente einnehmen, sollten prinzipiell auf die Einnahme von Ginkgo verzichten. Personen, die sich einer Operation unterziehen müssen, sollten den Konsum von Ginkgo bzw. Präparaten, die reich an Ginkgo sind, im Vorfeld des Eingriffs rechtzeitig einstellen.