Melisse

Die vielen Fassetten der Melisse

Diese Pflanze hat so viele Gesichter. Die Einen nennen sie Honigblume, die Anderen Mutterkraut oder auch ganz simpel Zitronenmelisse.
Die Melisse zeigt uns mal wieder, dass in der Natur kleine Wunderwerke wachsen! Wobei, ganz so klein nun auch wieder nicht – Melisse kann bis zu 90 cm hoch wachsen.

Eigentlich ist sie im östlichen Mittelmeerraum zu Hause, jedoch wächst sie auch in unseren heimischen Gärten. Hier können Sie sich lange an ihr erfreuen, denn Melisse wird bis zu 30 Jahre alt. Wenn sie sich einmal angesiedelt hat, wächst sie so vor sich hin. Und ist nicht nur für Ihren Garten eine wunderbare Bereicherung.

Die vielen Seiten der Melisse

Wie schon gesagt, die Melisse ist eine sehr vielschichtige Pflanze. Ihre Blüten, welche vier mal pro Jahr vor der Blüte abgeerntet werden können, aber auch ihre Blätter können wunderbare Auswirkungen auf Ihren Körper haben.
Aber nicht nur wir Menschen sind fasziniert von dieser Pflanze. Die unter den Namen Bienenkraut bekannte Schönheit, zieht mit ihrem frischen Duft die fleißigen Bienen an, welche auch für uns Menschen und für unsere Natur einfach unentbehrlich sind! Sie machen also mit einer Melisse in Ihrem Garten Mutternatur ein kleines Geschenk.
Die Namen Frauenwohl und Muttertee sprechen wahrscheinlich für sich. Die entspannende und Nervenberuhigende Wirkung ist gerade für Frauen eine Wohltat. Wenn einmal im Monat der weibliche Körper seine Wunder vollbringt – welche leider viele Frauen ganz schön mitnehmen – dann kann die Zitronenmelisse Ihnen helfen, leichter durch diese Tage zu kommen.

Heilend – Innen und Außen

Die Melisse hat eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung. Dies zeigt sich nicht nur hilfreich bei inneren Beschwerden, sondern auch bei Hautproblemen, Verletzungen oder Herpes. Durch die Einnahme von Melisse können viele Probleme behoben werden. Eben bei einer Erkältung oder Magenbeschwerden kann sie wahre Wunder bewirken. Frauen können nicht nur während Ihrer Regel besonders profitieren. Viele Frauen leiden häufig unter Blasen- und Harnwegserkrankungen, aber genau so ist es kein Geheimnis (und auch absolut nichts schlimmes!), dass viele Frauen von Scheidenpilz geplagt sind. Bei all diesen Beschwerden ist es hilfreich eine kleine Melissen-Kur zu machen. Vielleicht probieren sie auch verschiedene Rezepte aus, um die Melisse auf verschiedene Art und Weisen auszuprobieren und ihre Wirkungen besser kenne zu lernen. Probieren sie vielleicht einmal ein Öl, Serum oder einen Badezusatz. So individuell ihre Beschwerden auch sind, die Melisse ist in den meisten Fällen eine gute Wahl und hilfreich bei der Behandlung.

Melisse für die Seele

Nicht nur physisch können wir von der heilenden Wirkung der Melisse profitieren. Auch unsere Psyche kann von einer Behandlung profitieren. Ob allein oder in Kombination mit anderen Heilpflanzen, hilft die Melisse bei Stress und deren Folgen zu lindern. Man sagt ihr auch eine Stimmungserhellende Wirkung nach, welche bei Depressionen oder anderen psychischen Erkrankungen hilfreich sein kann. Und sie hilft Ihnen auch, die Nachwirkungen einer langen Nacht zu behandeln, denn sie beruhigt Ihre Haut und hilft auch bei Augenringen. Hierbei können sie die verschiedenen Möglichkeiten von Melissen-Tinkturen ausprobieren.

Die Kombination macht’s

Durch die leicht zitronige Note, welche die Melisse besitzt eignet sie sich super, um auch andere Heiltees damit zu ergänzen. Beispielsweise zur Beruhigung mit Lavendel oder bei Krankheit oder Menstruationsbeschwerden mit Ingwer. Da die Pflanze so vielseitig einsetzbar ist kann sie auch wunderbar mit den verschiedensten anderen Kräutern kombiniert werden. Jedoch sollten sie Melisse nicht in ihre tägliche Routine mit einbauen. Sie kann leichte negative Auswirkungen bei täglichem Verzehr haben, also achten sie darauf, dass sie hier immer eher eine kurze Kur machen.
Eben in der Zeit in denen die Beschwerden auftreten. Oder, wenn sie Melisse zur Entspannung, Bei Schlafstörungen oder Depressionen verwenden, dann machen sie vllt immer mal eine 3-Tages-Kur oder servieren sie beim nächsten Wellnestag oder -wochenende. Ihrer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.